Counter

Wie es geschah ....

4.5.1991 - 10.10.2009
4.5.1991 - 10.10.2009

Wie es geschah

Durch die zahlreichen Zeugenaussagen haben wir nun eine gute Vorstellung vom Tathergang. Unserer Meinung nach, stellt es sich wie folgt dar:Am 02.10.2009 fuhr Luca mit seinen Klassenkameraden der B3B des Max-Born Berufskollegs nach Calella, Spanien auf seine Studienabschlussfahrt. Ebenfalls mit dabei die Schüler der 12. Jahrgangsstufe, zu der auch Julian S., der Täter, gehörte. Die Schüler des bautechnischen Fachbereichs wollten die Bauten von Gaudì besichtigen und in ihrer freien Zeit die spanische Sonne genießen. Es sollte eine friedliche Fahrt mit viel Spaß werden, doch bereits an einem der ersten Abende kam es zwischen dem Täter und einem Freund von Luca zu einer Auseinandersetzung. In der Annahme, dass es auf der Klassenfahrt auch darum ginge, neue Kontakte zu knüpfen, suchte Pascal das Zimmer von Julian und seinen Freunden auf. Die Zimmertür hätte offen gestanden und dies hatte er wohl sozusagen als Einladung verstanden. Er gesellte sich zu den Jungen und Mädchen und unterhielt sich mit ihnen. Nach kurzer Zeit wollte Julian ihn jedoch nicht mehr im Zimmer haben und so beschloss er Pascal rauszuschmeißen. Doch statt ihn freundlich zu bitten das Zimmer zu verlassen, drängte er ihn zur Tür und versetzte ihm eine Kopfnuss. Damit nicht genug, zog Julian Pascal am nächsten Tag sogar noch damit auf, indem er ihm „Kopfnuss, Kopfnuss“ hinterher rief, als sie sich auf dem Hotelflur begegneten. Etwas zermürbt und aufgebracht über diese Behandlung, berichtete Pascal seinen Freunden von den Vorfällen. Diese waren anschließend natürlich nicht gut auf Julian zu sprechen und meinten, man müsse ihn deswegen zur Rede stellen. Am Abend des 06.10.2009 befand sich der Großteil der Schüler am Strand. So auch die Gruppe um Luca, als Julian mit seinen Freunden Daniel, Mandy und Angelique auf der Strandpromenade vorbei kam. Luca muss beim Anblick der Gruppe wohl beschlossen haben, dass der Zeitpunkt Julian zur Rede zu stellen gekommen sei und machte sich auf in seine Richtung, begleitet von ein paar seiner Freunde. Es kam zu einem Wortgefecht zwischen Julian und Luca. Nach kurzer Zeit wurde dies beendet und Luca und seine Freunde machten sich auf den Rückweg zu dem Rest ihrer Gruppe, als sich Julian plötzlich umdreht und mit ausgestreckten Armen schreit: „Komm doch her, wenn du was willst!“ In seiner Hand hält er ein geöffnetes Butterfly-Messer, das er nur wenige Stunden zuvor in einem Souvenir-Laden gekauft hat. Luca, aufgebracht von seinem provozierenden Verhalten, löst sich aus seiner Gruppe und rennt auf Julian zu. Wenige Augenblicke später setzt auch dieser sich in Bewegung und auf halber Strecke prallen beide aufeinander. Ohne zu zögern sticht Julian in den rechten angewinkelten Oberschenkel von Luca. Geschockt weicht Luca zurück und bleibt regungslos stehen. Diese Wehrlosigkeit nutzt Julian, um seinen zweiten, gezielten und letztendlich tödlichen Stich in die linke Halsseite zu führen…